Programm
StartseiteProgramm
Kursdetails

Schwererziehbar !? - Jugendwerkhöfe in Thüringen

Das DDR-Regime bezeichnete sie als Eckensteher, Rowdys, Punks, Skinheads, Schulbummler oder Arbeitsverweigerer. Allgemeinhin fasste die Staatsführung diese Jugendlichen unter dem Begriff "schwererziehbar" zusammen. Mit diesem Makel passten die jungen Menschen nicht in das Gesellschaftsbild der DDR. Sie wurden in Jugendwerkhöfe eingewiesen, um nonkonforme Jugendliche durch Umerziehung an die Vorstellungen der DDR-Ideologie anzupassen.
Isabel Richter beschäftigte sich im Rahmen ihrer universitären Abschlussarbeit mit diesem Thema und arbeitete die Geschichte der Jugendwerkhöfe in Thüringen erstmals auf. Im Vortrag vermittelt die Referentin die gravierenden Unterschiede zwischen sozialistischer Erziehungstheorie und tatsächlicher, durch Gewalt und Unterdrückung geprägter Erziehungspraxis in den Heimen.

Status: Plätze frei

Kursnr.: 1920310100

Beginn: Do., 14.11.2019, 19:30 - 21:00 Uhr

Dauer: 1

Kursort: Pfarrhaus Eisfeld, Kirchplatz 8, Eisfeld

Gebühr: kostenfrei (inkl. MwSt.)


Datum
14.11.2019
Uhrzeit
19:30 - 21:00 Uhr
Ort
Kirchplatz 8, 03 Pfarrhaus Eisfeld




Kreisvolkshochschule Joseph Meyer Hildburghausen

Obere Marktstraße 44 | 98646 Hildburghausen 
Tel: 03685 702085
Fax: 03685 709284 
E-Mail: kvhs.hildburghausen@vhs-th.de

Öffnungszeiten

Montag, Dienstag, Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag von 13.00 bis 14.30 Uhr und Donnerstag von 13.00 bis 17.00 Uhr

Fachbereich Integration
Dienstag, Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr